Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)

 

Die Wohlstandsdividende

 

präsentiert von Peter Kasser, Schweiz


Blumen


 
Was ist ein BGE
Warum BGE
Auslöser
Moral
Menschenrechte
Befürworter
Gegner
Finanzierung
Auswirkungen
Entwicklungshilfe
   
   

zurück zur
Welcome-Seite

Was ist Bedingungsloses Grundeinkommen?

BGE, das bedingungslose Grundeinkommen, ist ein vom Staat gesichertes monatliches Einkommen für jeden Bürger. Es ist bedingungslos in dem Sinn, dass die Auszahlung des BGE unabhängig ist von den finanziellen Verhältnissen oder der Arbeitstätigkeit des Empfängers, auch werden keinerlei Gegenleistungen irgendwelcher Art erwartet oder verlangt.

Das BGE soll die minimalen finanziellen Bedürfnisse des Empfängers decken bezüglich der Kosten für

-      Unterkunft

-      Verpflegung

-      Kleidung

-      Ausbildung/Weiterbildung

-      Versicherungen (insbesondere Krankenversicherung)

-      gängige Nebenkosten

-      Sackgeld, das eine bescheidene Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben ermöglicht

Aufgrund der unterschiedlichen Lebenskosten kann die Höhe des BGE in jedem Staat sehr unterschiedlich sein. Für die Schweiz etwa ist mit einem finanziellen Grundbedarf von monatlich CHF 2'500 pro erwachsener Person zu rechnen, in Deutschland mit ca. EURO 1'200.

Für Kinder und Jugendliche gelangt ein dem Alter entsprechendes reduziertes BGE zur Anwendung, z.B. nach dem Muster: Basis-BGE Fr. 500.-  plus Fr. 100 pro Lebensjahr, bis zur maximalen Höhe von monatlich Fr. 2'500 ab dem 20. Geburtstag.

Das BGE ersetzt alle bestehenden Sozialleistungen wie

-      Kinderzulagen

-      Ausbildungszulagen/Stipendien

-      Arbeitslosenversicherung

-      Sozialhilfe

-      Agrarsubventionen

-      IV

-      AHV

Das BGE ist im übrigen von jeder Einkommenssteuer befreit.

 

weiter